22 November 2010 ~ 0 Kommentare

Bank-Marketing im November 2010: dieses und jenes

Der November hat mich ganz schön im Griff gehabt, darunter musste auch dieser Blog etwas leiden. Für einen ausführlichen Artikel fehlte leider die Zeit. In meinem Feedreader werden hinter den Feeds schon erschreckend hohe Zahlen angezeigt, ich komme mit dem Lesen nicht mehr hinterher! Dass ich fast nur noch über Twitter aktuelle Dinge verfolge, ist jedoch auch ein Grund für die vielen ungelesenen Feeds. Hier kann ich die Nutzung z.B. über das Handy besser auf freie Momente abstimmen. Die Lösung wäre vielleicht ein Feedimport fürs Handy :-)

Einige Dinge sind aber doch bei mir hängengeblieben und die möchte ich kurz in diesem Artikel weitergeben:

Letzte Woche fand in Frankfurt die 13. Euro Finance Week statt. Im Rahmen der von der Maleki-Group organisierten Veranstaltung wurde auch der Innovationspreis im Retailbanking 2010 verliehen. Eine Jury wählte dabei die Retailbanken aus, die sich um die Themen Kundenorientierung im Internet, Web 2.0 und Mobile Banking besonders verdient gemacht haben. Ihre Angebote wurden von der 5-köpfigen Professoren-Jury als innovativ und zukunftsweisend bewertet. Gewonnen haben die ING-Diba, CortalConsors und die Targobank.

Die ING-Diba gewinnt die Kategorie “Kundenorientierung im Internet“. Punkten konnte die ING-Diba durch die gut strukturierte Webseite, welche die verschiedenen Zielgruppen der Seite optimal abholt. Eine Einschätzung, die ich übrigens absolut teile.

CortalConsors konnnte die Jury in zwei Disziplinen überzeugen: In den Kategorien Web 2.0 und Mobile Banking. Die Steilvorlage für diese Einstufung war sicher das als “Sozialexperiment” gefeierte “Szenario”. 1,3 Mio. Votings sind aber natürlich auch ein nicht wegzudiskutierendes Asset der Kampagne. Außerdem wurde von der Jury die Kooperation mit der Börsencommunity Sharewise als positives Beispiel genannt. Diesen Punkt würde ich persönlich aber nicht allzu hoch hängen, die Community ist relativ klein und hätte ohne die Kooperation mit CortalConsors sicher nicht überleben können. Im Bereich Mobile Banking hält CortalConsors eine App fürs iPhone bereit. Ich habe die App selbst noch nicht getestet, aber sie soll tatsächlich sehr gut sein und mobiles Handeln und eine bequeme Kursversorgung inklusive Chart möglich machen. In gut einer Woche kommt bereits die nächste Version der App heraus.

Einen Sonderpreis für die Markenkreation gewinnt die Targobank nach dem Verkauf an die französische Credit Mutuél. Das Thema habe ich mit zwei Artikeln schon ausreichend beschrieben.

Eine Zusammenfassung der Preisverleihung gibt es auf den Seiten von bankenversicherungen.de Besonders empfehlenswert ist das Video mit den Preisträgern im Deutschen Anleger Fernsehen (DAF).

Nächstes Thema: ab sofort ruft die Postbank Teams aus Lehrenden und Studierenden dazu auf, sich mit innovativen Konzepten am Postbank Finance Award zu beteiligen. Das diesjährige Thema des mit insgesamt 100.000 Euro höchstdotierten deutschen Hochschulwettbewerbs lautet »Retailbanking im Spannungsfeld zwischen kurzfristigem Verkaufserfolg und langfristigem Kundennutzen«. Die Hochschulteams können sich ab sofort bis zum 15.12.2010 anmelden.

Zum Schluss ist mir noch der Web-Relaunch von maxblue aufgefallen, dem Onlinebroker der Deutschen Bank. Mir gefällt er gut, weil er optisch und technisch anspruchsvoll umgesetzt wurde. Besonders klasse dabei die vielen Videos mit Börsenberichten und Tutorials.

Und ganz zum Schluss noch der Hinweis auf einen wirklich tollen Blogartikel auf thefinancialbrand.com. Der Autor bezweifelt dort den Nutzen von Social Media für Banken und Finanzdienstleister.

[...] social media is a waste of time for most financial institutions.

Das schlägt natürlich ein und er löst damit eine absolut lesenwerte Debatte mit über 90 Kommentaren von Bank-Marketern aus der ganzen Welt aus.

Soweit für dieses Mal. Ich hoffe, mir bleibt in den nächsten Woche mehr Zeit für dieses Blog. Aber eigentlich bin ich fast sicher, dass daraus nichts werden wird.

Ähnliche Artikel:


Autor:  Thomas Hönscheid berät und unterstützt Finanzdienstleister bei der Neukundengewinnung über das Internet. Bis vor kurzem leitete er das Marketing der OnVista Bank und des Finanzportals OnVista.de. Bei einer großen Genossenschaftsbank war er für klassisches Marketing und Website-Management verantwortlich.


Kommentar hinterlassen