18 Januar 2009 ~ 0 Kommentare

Die neue Kampagne der Citibank

Vergangenes Jahr hat die französische Crédit Mutuel das Deutschland-Geschäft der Citigroup übernommen.  Seit dieser Woche wird der Wechsel nun auch optisch vollzogen. Dabei wurde das Markenbild der Citibank bisher aber nur leicht verändert und auf eine Radikalkur verzichtet.

Im Zentrum des neuen Erscheinungsbildes steht ab sofort ein roter Punkt. Mit diesem grafischen Element sollen die Bedürfnisse der Kunden “auf den Punkt gebracht werden”. In bewährter Form eines Störers, werden in dem Punkt die wichtigsten Produktvorteile kommuniziert. Neben diesem Key-Visual wurde das Erscheinungsbild noch um einen Stempel ergänzt, der einen Hinweis auf die Crédit Mutuel enthält.

Ein roter Punkt, ein Stempel, dies scheint jedoch erst der Anfang des Transformationsprozesses zu sein.  So spricht der Marketingvorstand Jürgen Lieberknecht (vormals Deutsche Bank) von den “ersten Zügen” des neuen Gesichts seiner Bank.

Den neuen Auftritt kann man auch schon im Internet nachvollziehen: die Homepage wurde entsprechend überarbeitet und wirkt auf mich noch aufgeräumter als zuvor. Ein Facelifting haben neben der Startseite auch die beiden wichtigsten Produktseiten der Bank (Kreditkarten und Privatkredit) erfahren. Außerdem erfreut im Girokonto-Bereich eine auffällige Flash-Animation die Besucher der Seite.

Ein verstecktes Highlight findet sich in der Gestaltung des Online-Produktabschlusses. Bei vorzeitigem Verlassen der Verkaufsstrecke durch Abbruch erscheint eine Infobox , die eine Fortsetzung des Verkaufsgespräches durch einen mobilen Berater offeriert. Diese Lösung gab es allerdings schon vor dem Relaunch und war mir da schon positiv zur Verbesserung der Konversationsrate aufgefallen.

Wie bewerten Sie den neuen Auftritt der Citibank? Kennen Sie weitere Beispiele für optimierte Online-Verkaufsprozesse bei Banken?

Ähnliche Artikel:


Autor:  Thomas Hönscheid berät und unterstützt Finanzdienstleister bei der Neukundengewinnung über das Internet. Bis vor kurzem leitete er das Marketing der OnVista Bank und des Finanzportals OnVista.de. Bei einer großen Genossenschaftsbank war er für klassisches Marketing und Website-Management verantwortlich.


Kommentar hinterlassen