30 Dezember 2011 ~ 1 Kommentar

Sparen ist der beliebteste finanzielle Vorsatz für 2012

Für Marketer von Finanzdienstleistern hat jetzt wieder die spannendste Zeit im Jahr begonnen. Nachdem der Dezember traditionell kein guter Monat für den Vertrieb von Finanzprodukten ist, legen die Umsätze jetzt in der Woche zwischen den Jahren wieder zu. Richtig rund geht es aber im Januar, in diesem Monat werden regelmäßig Peaks bei Girokonten, Online-Depots, Geldanlage und Krediten erreicht.

Wer sich etwas mit KFZ Versicherungen auskennt, der weiss, dass hier die meisten Verträge im Herbst abgeschlossen werden. Der Grund dafür ist extern vorgegeben, da es hier einen Stichtag für einen Wechsel der Versicherung gibt (üblicherweise der 30.11.). Aber bei Girokonten und Online-Depots? Hier gibt es keine festen Termine und jeder ist frei, sich zu einem beliebigen Zeitpunkt ein neues Depot oder eine neue Bankverbindung zu suchen. Trotzdem entscheiden sich gerade jetzt viele Menschen dafür, die Bank zu wechseln oder ein neues Produkt abzuschliessen.

Meine Vermutung für die Gründe habe ich schon einmal in einem anderen Blogbeitrag geäußert. Jetzt hat die ING-DiBa eine internationale Studie vorgestellt, in der Aussagen über die guten Vorsätze der Bevölkerung von 16 Ländern in finanziellen Dingen getroffen werden.

Sparen ist der beliebteste finanzielle Vorsatz für 2012
23 Prozent der Deutschen haben sich vorgenommen 2012 mehr zu sparen, 17 Prozent möchten ihre Schulden verringern und zwölf Prozent der deutschen Bevölkerung haben sich vorgenommen, besser mit ihrem Geld hauszuhalten. Ein Bankwechsel zum Kostensparen wird von drei Prozent als Neujahrsvorsatz in Betracht gezogen.

3 %? Das hört auf den ersten Blick nicht viel an, aber bezogen auf 80 Millionen Deutsche sind das doch 2,4 Millionen. Zugegeben, die Rechnung ist etwas schönmalend, weil bestimmte Altersgruppen natürlich nicht mitgezählt werden dürfen.

Sparvorsätze nehmen mit zunehmendem Alter ab
Insbesondere Frauen und die Altersgruppe der 18- bis 34-jährigen haben sich vorgenommen, künftig mehr zu sparen: Während 27 Prozent der Frauen gute Sparabsichten bekundeten, nehmen sich nur 19 Prozent der Männer vor, im neuen Jahr mehr zu sparen. Mehr als die Hälfte (51 Prozent) der 18- bis 24-jährigen nimmt sich dies ebenfalls vor, bei den 25- bis 34-jährigen sind es noch 37 Prozent. Die Sparvorsätze nehmen mit zunehmendem Alter weiter ab. Bei den über 55-jährigen sind es nur noch 15 Prozent. Auch die finanziellen Vorsätze einer besseren Ausgabenkontrolle (sieben Prozent) und eines Bankwechsels (ein Prozent) sind in dieser Altersgruppe am schwächsten ausgeprägt.

Indien ein Paradies für Bank-Marketer
Im internationalen Vergleich bildet Deutschland (42 Prozent der Befragten) bei den guten finanziellen Vorsätzen zusammen mit den Niederlanden und Großbritannien das Schlusslicht. Im Vergleich der 17 Nationen haben sich Inder am häufigsten vorgenommen, Geld zu sparen (64 % der Bevölkerung). 7 % wollen dort einen Bankwechsel im neuen Jahr angehen.

In dem Sinne, einen Guten Rutsch und auf ein Wiedersehen in 2012 !

Ähnliche Artikel:


Autor:  Thomas Hönscheid berät und unterstützt Finanzdienstleister bei der Neukundengewinnung über das Internet. Bis vor kurzem leitete er das Marketing der OnVista Bank und des Finanzportals OnVista.de. Bei einer großen Genossenschaftsbank war er für klassisches Marketing und Website-Management verantwortlich.


Ein Kommentar zu “Sparen ist der beliebteste finanzielle Vorsatz für 2012

  1. Banken Dimi 4 Juni 2012 um 23:35

    Sehr interessante Informationen, ich kann auf jeden Fall bestätigen, dass Januar dieses Jahr ein extrem aktiver Monat war. Es gab höchsten Traffic und beste Conversion Rates bei Finanz-Webseiten.


Kommentar hinterlassen